Vergleich verschiedener Orchesteraufstellungen

deutsche Orchester Aufstellung

Die Orchesteraufstellung hat durch die verschiedene räumliche Verteilung der einzelnen Stimmen erheblichen Einfluß auf Hörbarkeit und Klang der jeweiligen Stimme. Je nach Literatur können so Stimmverschmelzung oder "Zwiegespräche" gefördert werden. Besonders in der historischen Aufführungspraxis wird meist wieder in der (damals üblichen) deutschen Aufstellung gespielt.

Die drei folgenden Musikbeispiele sind einem Seminar für Dirigenten entnommen, das die Musikhochschule Detmold unter Beteiligung des Erich-Thienhaus-Instituts am 7. und 8. Dezember 2002 veranstaltete. Ein Teil des Seminars sollte die klanglichen Auswirkungen verschiedener Orchesteraufstellungen veranschaulichen. Prof. Jürgen Meyer, der sich bei seinen Forschungen an der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig ausführlich mit diesem Thema beschäftigt hat, demonstrierte die Unterschiede anhand ausgewählter Musikbeispiele mit einem Orchester aus Studierenden.

(nb+tb)